Weil wir Kino lieben!

Kommende Events

Vorpremiere "Bumblebee 3D"
Dienstag 18.12.2018 20:15 Uhr
Eventimage

  • exklusive Vorpremiere am Dienstag, den 18.12.2018 um 20.15 Uhr
Im Jahr 1987 hält sich der Transformer B-127 (Stimme im Original: Dylan O’Brian) bereits auf der Erde auf, da ihn Optimus Prime (Peter Cullen) dorthin schickt, als der Kampf um Cybertron endgültig verloren scheint. B-127 soll dort schon einmal eine Basis aufbauen. Der Transformers landet allerdings nicht beim US-Militär Burns (John Cena), sondern bei dem Decepticon Blitzwing (David Sobolov) und schließlich als beschädigter VW-Käfer auf einem Schrottplatz einer kleinen kalifornischen Küstenstadt. Dort stößt die rebellische 18-jährige Schülerin Charlie (Hailee Steinfeld) auf den kaputten und geschwächten Autobot. Mit einer Menge mechanischem Geschick repariert sie das von ihr auf den Namen getaufte Auto Bumblebee und stellt dabei fest, dass der Bot alles andere als eine alte, verrostete Schrottmaschine ist. Es dauert nicht lange und Charlie kommt hinter Bumblebees Geheimnis und es entwickelt sich eine enge Freundschaft zwischen Mädchen und Maschine...

Spin-off zur "Transformers"-Reihe mit der Figur Bumblebee. Wir erfahren, was der schwarz-gelbe Roboter gemacht hat, bevor er das erste Auto von Sam Witwicky (Shia LaBeouf) wurde.

Ladies Night "Mary Poppins' Rückkehr"
Mittwoch 19.12.2018 20:15 Uhr
Eventimage

Ladies aufgepasst...
Bei unserem Kinoabend für Frauen zeigen wir ihnen in einer Vorpremiere am Mittwoch, den 19.12.18 um 20:15 Uhr den Film "Mary Poppins´Rückkehr".

London im Jahr 1930: Das Land hat mit einer Wirtschaftskrise zu kämpfen und Michael (Ben Whishaw) und Jane Banks (Emily Mortimer) sind erwachsen geworden: Jane setzt sich für Frauenrechte ein und Michael arbeitet in der Bank, in der schon sein Vater angestellt war, und lebt mit seinen drei Kindern Annabel (Pixie Davies), Georgie (Joel Dawson) und John (Nathanael Saleh) sowie der Haushälterin Ellen (Julie Walters) nach wie vor in der Cherry Tree Lane Nr. 17. Doch als Michaels Frau stirbt, bekommen er, Jane und die Kinder prompt Hilfe vom geheimnisvollen Kindermädchen Mary Poppins (Emily Blunt). Sie hat ihre magischen Tricks nicht verlernt und außerdem eine Reihe ziemlich skurriler Freunde dabei, darunter der optimistische Laternenanzünder Jack (Lin-Manuel Miranda) und Marys exzentrische Cousine Topsy (Meryl Streep). Gemeinsam bringen sie Spaß und Wunder zurück ins Leben der Familie Banks…

  • Alle Ladies ab 18 Jahre bekommen zur Eintrittskarte ein Ladies-Schnäpsle* gratis dazu! (*solange der Vorrat reicht)

Men´s Night "Aquaman 3D"
Mittwoch 19.12.2018 20:00 Uhr
Eventimage

Bei unserem Kinoabend für Männer zeigen wir ihnen in einer Vorpremiere am Mittwoch, den 19.12.18 um 20:00 Uhr den Film "Aquaman".

Aquaman (Jason Momoa), der mit bürgerlichem Namen Arthur Curry heißt, ist als Sohn seines menschlichen Vaters Tom Curry (Temuera Morrison) und seiner atlantischen Mutter Atlanna (Nicole Kidman) berechtigt, den Thron von Atlantis zu besteigen. Doch aktuell regiert sein Halbbruder Orm (Patrick Wilson) das Unterwasserkönigreich und dieser möchte auch die anderen sechs Königreiche der Meere um sich scharen, um gemeinsam einen Krieg gegen die Menschen an der Erdoberfläche zu führen, die seit vielen Jahren die Ozeane verschmutzen. Gemeinsam mit Mera (Amber Heard) macht sich Aquaman auf die Suche nach dem Dreizack des ersten Königs von Atlantis, der seinen Anspruch auf den Thron untermauern würde. Doch das kann Orm nicht zulassen und so hetzt er den beiden den Piraten David Kane alias Black Manta (Yahya Abdul-Mateen II) auf den Hals, der mit Aquaman noch eine Rechnung zu begleichen hat...

KinoAkzente "Aufbruch zum Mond"
Montag 14.01.2019 20:00 Uhr
Eventimage

in Zusammenarbeit mit der RÄTSCHE zeigen wir den Film "Aufbruch zum Mond".

Filmbeschreibung:
Der Ingenieur Neil Armstrong (Ryan Gosling) arbeitet Anfang der 60er Jahre als Testpilot für Jets und Raketenflugzeuge und hat mit seiner Frau Janet (Claire Foy) und den beiden Kindern Rick (Gavin Warren) und Karen (Lucy Stafford) eine liebende Familie hinter sich, die ihm den Rücke stärkt. Sein ganzes Leben ändert sich jedoch, als seine Tochter an einem Gehirntumor stirbt und die Familie nach einer Veränderung sucht. Diese bietet sich, als die NASA für ein Mondprogramm auf der Suche nach Piloten mit Ingenieurswissen ist. Neil nutzt die Chance und zieht mit seiner Familie nach Houston, wo er eine Ausbildung zum Astronauten beginnt. Nach etlichen Strapazen und Testflügen kämpft sich der professionelle Ingenieur bis an die Spitze und wird bald gemeinsam mit Buzz Aldrin (Corey Stoll) und Mike Collins (Lukas Haas) mit der Apollo-11-Mission zum Mond geschickt.

Sondervorstellung "Bohemian Rhapsody"
Dienstag 15.01.2019 20:00 Uhr
Eventimage

in Zusammenarbeit mit der Musikschule Geislingen zeigen wir die Biografie "Bohemian Rhapsody".

Filmbeschreibung
:
Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazzello) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…

Kunst im Kino "Degas: Leidenschaft für Perfektion"
Sonntag 20.01.2019 11:00 Uhr
Eventimage

Die Filmreihe KUNST IM KINO bringt großartige Kunstaustellungen aus den berühmtesten Museen dieser Welt auf die Kinoleinwand.

"Degas: Leidenschaft für Perfektion": Die Filmemacher reisen von den Straßen von Paris bis zum Mittelpunkt einer großartigen Ausstellung im Fitzwilliam Museum in Cambridge, dessen umfangreiche Sammlung von Degas-Werken die repräsentativste in Großbritannien ist. Dank des exklusiven Zugangs zu ausgewählten seltenen und vielfältigen Arbeiten des Künstlers, erzählt der Film die faszinierende Geschichte von Degas Streben nach Perfektion, durch das Experimentieren mit neuen Techniken sowie dem Studium der alten Meister.
Degas wurde von zwanghaften Prinzipien und fehlender Sehkraft aufgezehrt, was dazu führte, dass es manchmal frustriert war von seinen Fehlern. Seine Entschlossenheit, den Alltag einzufangen, war jedoch in jedem Pinselstrich sichtbar. Nie ganz zufrieden mit seiner Arbeit, wurden viele von Degas Zeichnungen und Skulpturen zu seinen Lebzeiten privat aufbewahrt. Bei aufmerksamer Betrachtung, können diese Arbeiten Degas‘ jedoch als einige der schönsten und detailliertesten Werke der Moderne angesehen werden. Mit Hilfe von niedergeschriebenen Berichten seiner Freunde, Kommentatoren sowie der Briefe, die Degas selbst verfasst hat, enthüllt dieser Film die vielschichtige Wahrheit hinter einem der einflussreichsten französischen Künstler des späten 19. Jahrhunderts und erkundet die komplexe Arbeitsweise seines künstlerischen Geists. „Kunst ist nicht das, was man sieht, sondern das, was man andere sehen lässt.“ Edgar Degas.

FSK 0 / Länge: 85 Min. / Englische Originalfassung mit dt. Untertiteln
Eintrittspreis pro Person 11,50€

Kino 50Plus "Der Junge muss an die frische Luft"
Montag 21.01.2019 15:30 Uhr
Eventimage

in Zusammenarbeit mit dem STADT-SENIORENRAT Geislingen e.V. zeigen wir den Film "Der Junge muss an die frische Luft". Die Veranstaltung ist nicht an ein bestimmtes Alter gebunden! Selbstverständlich sind Besucher jeden Alters herzlich willkommen!

Filmbeschreibung:
Der Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegesgott) als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gerne gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch nur noch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen...
Basierend auf Hape Kerkelings gleichnamigem autobiographischem Bestseller.

Kunst im Kino "Degas: Leidenschaft für Perfektion"
Montag 21.01.2019 20:00 Uhr
Eventimage

Die Filmreihe KUNST IM KINO bringt großartige Kunstaustellungen aus den berühmtesten Museen dieser Welt auf die Kinoleinwand.

"Degas: Leidenschaft für Perfektion": Die Filmemacher reisen von den Straßen von Paris bis zum Mittelpunkt einer großartigen Ausstellung im Fitzwilliam Museum in Cambridge, dessen umfangreiche Sammlung von Degas-Werken die repräsentativste in Großbritannien ist. Dank des exklusiven Zugangs zu ausgewählten seltenen und vielfältigen Arbeiten des Künstlers, erzählt der Film die faszinierende Geschichte von Degas Streben nach Perfektion, durch das Experimentieren mit neuen Techniken sowie dem Studium der alten Meister.
Degas wurde von zwanghaften Prinzipien und fehlender Sehkraft aufgezehrt, was dazu führte, dass es manchmal frustriert war von seinen Fehlern. Seine Entschlossenheit, den Alltag einzufangen, war jedoch in jedem Pinselstrich sichtbar. Nie ganz zufrieden mit seiner Arbeit, wurden viele von Degas Zeichnungen und Skulpturen zu seinen Lebzeiten privat aufbewahrt. Bei aufmerksamer Betrachtung, können diese Arbeiten Degas‘ jedoch als einige der schönsten und detailliertesten Werke der Moderne angesehen werden. Mit Hilfe von niedergeschriebenen Berichten seiner Freunde, Kommentatoren sowie der Briefe, die Degas selbst verfasst hat, enthüllt dieser Film die vielschichtige Wahrheit hinter einem der einflussreichsten französischen Künstler des späten 19. Jahrhunderts und erkundet die komplexe Arbeitsweise seines künstlerischen Geists. „Kunst ist nicht das, was man sieht, sondern das, was man andere sehen lässt.“ Edgar Degas.

FSK 0 / Länge: 85 Min. / Englische Originalfassung mit dt. Untertiteln
Eintrittspreis pro Person 11,50€

Sondervorstellung "Fatima - Das letzte Geheimnis"
Dienstag 22.01.2019 19:00 Uhr
Eventimage

Bei dieser Sondervorstellung zeigen wir die Dokumentation "Fatima - Das letzte Geheimnis".

  • Dienstag, den 22.01.19 um 19.00 Uhr
Monika ist eine Filmemacherin auf der Suche nach Arbeit. Durch einen Freund kommt sie in Kontakt mit einem Produzenten, der einen Film über die Folgen der Erscheinungen in Fatima machen möchte. Da sie Agnostikerin ist, nimmt Monika den Job nur widerwillig an. Durch die Bilder des Films kommt sie beim Schneiden in Berührung mit außergewöhnlichen Ereignissen, die sie aufwühlen... Am Ende stellt sie plötzlich fest, dass ihr Leben sich für immer verändert hat.Hat Fatima die Geschichte der Welt verändert? Eine Reihe merkwürdiger Umstände scheinen darauf hinzuweisen, dass die geheimnisvollen Erscheinungen von Fatima den Lauf der Geschichte innerhalb der letzten 100 Jahre verändert haben. Was hat Fatima mit der russischen Revolution und den zwei Weltkriegen zu tun? Warum wurde Johannes Paul II nicht ermordet? Warum brach kein neuer Atomkrieg aus? Gibt es irgendeine Verbindung zwischen Fatima und dem Fall des Kommunismus sowie der Berliner Mauer? Was ist mit dem Islam? Kann die Botschaft von Fatima uns Hinweise auf die Zukunft liefern? Dies ist eine der Schlüsselfragen, mit denen sich dieser neue Dokumentarfilm beschäftigt. Basierend auf Tatsachen und den Meinungen internationaler Experten, schildert dieser Film bislang unbekannte Ereignisse und bietet eine spannende ganzheitliche Sicht auf unsere Geschichte.

Sondervorstellung "Fatima - Das letzte Geheimnis"
Montag 28.01.2019 19:00 Uhr
Eventimage

Bei dieser Sondervorstellung zeigen wir die Dokumentation "Fatima - Das letzte Geheimnis".

  • Montag, den 28.01.19 um 19.00 Uhr
Monika ist eine Filmemacherin auf der Suche nach Arbeit. Durch einen Freund kommt sie in Kontakt mit einem Produzenten, der einen Film über die Folgen der Erscheinungen in Fatima machen möchte. Da sie Agnostikerin ist, nimmt Monika den Job nur widerwillig an. Durch die Bilder des Films kommt sie beim Schneiden in Berührung mit außergewöhnlichen Ereignissen, die sie aufwühlen... Am Ende stellt sie plötzlich fest, dass ihr Leben sich für immer verändert hat.Hat Fatima die Geschichte der Welt verändert? Eine Reihe merkwürdiger Umstände scheinen darauf hinzuweisen, dass die geheimnisvollen Erscheinungen von Fatima den Lauf der Geschichte innerhalb der letzten 100 Jahre verändert haben. Was hat Fatima mit der russischen Revolution und den zwei Weltkriegen zu tun? Warum wurde Johannes Paul II nicht ermordet? Warum brach kein neuer Atomkrieg aus? Gibt es irgendeine Verbindung zwischen Fatima und dem Fall des Kommunismus sowie der Berliner Mauer? Was ist mit dem Islam? Kann die Botschaft von Fatima uns Hinweise auf die Zukunft liefern? Dies ist eine der Schlüsselfragen, mit denen sich dieser neue Dokumentarfilm beschäftigt. Basierend auf Tatsachen und den Meinungen internationaler Experten, schildert dieser Film bislang unbekannte Ereignisse und bietet eine spannende ganzheitliche Sicht auf unsere Geschichte.

LitFilm – Das literarische Kino "Das krumme Haus"
Montag 11.02.2019 20:00 Uhr
Eventimage

In Zusammenarbeit mit dem Literaturnetzwerk der Stadtbücherei Geislingen zeigen wir den Krimi "Das krumme Haus".
Beschreibung:Charles Hayward (Max Irons) hat einige Zeit lang als Diplomat in Kairo gearbeitet und hatte dort auch eine leidenschaftliche Affäre mit der aus gutem Hause stammenden Sophia (Stefanie Martini), bevor diese spurlos verschwand. Doch nun kehrt er in seine Heimat London zurück um eine Karriere als Privatdetektiv zu beginnen. Sein erster Fall führt ihn ausgerechnet in das Haus von Sophias Familie: Der ebenso reiche wie skrupellose Aristide Leonides, Sophias Großvater, wurde vergiftet und Charles muss bald akzeptieren, dass seine ehemalige Geliebte zu den Hauptverdächtigen gehört – obwohl sie ihm den Auftrag überhaupt erst erteilt hat. Aber auch die restliche Familie Leonides stellt sich als nicht besonders freundlich heraus. Eine schwierige Situation für Charles, der trotz allem versuchen muss, den Fall aufzuklären…

Vorverkauf "Club der roten Bänder - Wie alles begann"
Donnerstag 14.02.2019 17:45 Uhr
Eventimage
Eventimage
Eventimage

Nachdenklich, humorvoll, warmherzig und authentisch erzählt der Film die einzelnen Geschichten der beliebten Charaktere, deren Freundschaft schließlich den CLUB DER ROTEN BÄNDER begründet.

  • Der Kartenvorverkauf für folgende Vorstellungen läuft bereits: Donnerstag den 14.02.19 um 17.45 Uhr und 20.15 Uhr
  • Wer sich seine Kinokarte für "CLUB DER ROTEN BÄNDER - WIE ALLES BEGANN" bei uns an der Kinokasse sichert erhält einen exklusiven Geschenkumschlag mit  den Autogrammen der sechs Hauptdarsteller* (*solange der Vorrat reicht).

Die Teenager Leo (Tim Oliver Schultz), Jonas (Damian Hardung), Emma (Luise Befort), Alex (Timur Bartels), Toni (Ivo Kortlang) und Hugo (Nick Julius Schuck) führen alle ein unbeschwertes Leben, nichts unterscheidet sie von ihren Altersgenossen. Leo spielt leidenschaftlich gerne Fußball mit seinen Freunden, aber genauso gerne verbringt er seine Freizeit in Gesellschaft seiner Eltern und seiner Schwester. Jonas hingegen plagt sich viel zu oft mit seinem Bruder herum und Emma will es nur ihren Eltern recht machen, doch egal was sie tut, es ist nicht gut genug. Alex hingegen steht mit seiner Lehrerin auf Kriegsfuß und Toni sagt immer frei heraus, was ihm auf der Seele liegt, doch mit seinem Opa (Dieter Schaad), hat er den perfekten Fels in der Brandung. Endlich den Sprung vom Zehnmeter-Turm möchte hingegen Hugo schaffen, viel zu lange hat er sich davor gedrückt. Das Leben von Leo wird komplett auf den Kopf gestellt, als er eine folgenschwere Diagnose erhält, die zahlreiche Untersuchungen nach sich zieht. Von Emma fühlt er sich von Anfang an magisch angezogen, doch ansprechen will er sie nicht. Dass sich die Wege der Teenager einmal im Albertus-Klinikum kreuzen und sie eines Tages den „Club der roten Bänder“ gründen werden, ahnt zu diesem Zeitpunkt noch niemand.

KinoAkzente "Shoplifters - Familienbande"
Montag 18.02.2019 20:00 Uhr
Eventimage

in Zusammenarbeit mit der RÄTSCHE zeigen wir das Drama "Shoplifters - Familienbande".

Filmbeschreibung:
In einer kalten Nacht begegnet das diebische Vater-Sohn-Gespann Osamu Shibata (Lily Franky) und Shota (Jyo Kairi) der kleinen Yuri (Sasaki Miyu). Sie ist verwahrlost und halb erfroren und so nimmt Osamu sie kurzerhand mit nach Hause. Nach anfänglichen Bedenken seiner Frau Nobuyo (Ando Sakura) ist bald die ganze Familie, zu der auch noch Großmutter Hatsue (Kiki Kilin) und Halbschwester Aki (Matsuoka Mayu) gehören, begeistert von dem charmanten Neuzugang und Yuri lebt sich schnell bei der bunten Truppe, die sich mit Gaunereien und Diebstählen über Wasser hält, ein. Eines Tages wird diese Harmonie jedoch durch einen Vorfall empfindlich gestört und der Zusammenhalt der Familie durch unvorhergesehen Enthüllungen auf die Probe gestellt…

...[VHS]! - Kino "Die Schneiderin der Träume"
Dienstag 19.03.2019 20:00 Uhr
Eventimage

in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Geislingen an der Steige zeigen wir den Film "Die Schneiderin der Träume".

Filmbeschreibung:
Die junge Witwe Ratna (Tillotama Shome) arbeitet als Dienstmädchen in der indischen Metropole Mumbai, im luxuriösen Anwesen des jungen Ashwin (Vivek Gomber). Ashwin stammt aus einer wohlhabenden Familie und hat scheinbar alles, was man braucht, um glücklich zu sein, doch als seine arrangierte und aufwändig geplante Hochzeit platzt, stürzt der junge Mann in tiefe Melancholie. Nur Ratna, die ihr ganzes Leben lang arm war, aber mit unbändigem Willen für ihren Traum, Mode-Designerin zu werden, kämpft, ist in diesem Moment für ihn da. Die beiden verlieben sich nach und nach ineinander, doch für Ashwins Familie ist Ratna nur ein Dienstmädchen und wird auch so behandelt. Sie merken schnell, dass sie sich entscheiden müssen, was ihnen wichtiger ist: ihre Liebe oder gesellschaftliche Anerkennung…

Kunst im Kino "Der junge Picasso"
Sonntag 07.04.2019 11:00 Uhr
Eventimage

Die Filmreihe KUNST IM KINO bringt großartige Kunstaustellungen aus den berühmtesten Museen dieser Welt auf die Kinoleinwand.

"Der junge Picasso": Pablo Picasso ist einer der größten – und bis zu seinem Tod 1973 – auch einer der produktivsten Künstler aller Zeiten. Viele Filme haben sich bereits mit seinen späten Jahren beschäftigt – mit seiner Kunst, den Affären und dem großen Freundeskreis. Aber wo nahm das alles seinen Anfang? Was hat Picasso zu dem gemacht, was er wurde? Es ist Zeit, sich den frühen Jahren des Künstlers zuzuwenden und sich die Erziehung und die Bildung anzuschauen, die zu seiner außergewöhnlichen Leistung führte.
Drei Städte spielen eine Schlüsselrolle in Picassos Leben: Malaga, Barcelona und Paris. DER JUNGE PICASSO besucht jede dieser Städte, erkundet ihren jeweiligen Einfluss auf den Künstler und konzentriert sich dabei auf ausgewählte Werke aus seinen frühen Jahren. Dem Zuschauer wird auf diese Weise vermittelt, wie der junge Picasso sein Handwerk erlernte. Der Film beleuchtet zudem zwei der wichtigsten frühen Perioden – die sogenannte Blaue Periode und die Rosenzeit – und führt den Zuschauer bis ins Jahr 1907, in dem eines der meist kritisierten Gemälde der Kunstgeschichte geschaffen wurde – Les Demoiselles d’Avignon. Dieses Werk schockierte die Kunstwelt und veränderte sie unwiderruflich. Picasso war seinerzeit erst 25 Jahre alt. In enger Zusammenarbeit mit allen drei PicassoMuseen in Malaga, Barcelona und Paris zeigt dieser Film, den Aufstieg des Künstlers.


FSK 0 / Länge: 85 Min. / Englische Originalfassung mit dt. Untertiteln
Eintrittspreis pro Person 11,50€

Kunst im Kino "Der junge Picasso"
Montag 08.04.2019 20:00 Uhr
Eventimage

Die Filmreihe KUNST IM KINO bringt großartige Kunstaustellungen aus den berühmtesten Museen dieser Welt auf die Kinoleinwand.

"Der junge Picasso": Pablo Picasso ist einer der größten – und bis zu seinem Tod 1973 – auch einer der produktivsten Künstler aller Zeiten. Viele Filme haben sich bereits mit seinen späten Jahren beschäftigt – mit seiner Kunst, den Affären und dem großen Freundeskreis. Aber wo nahm das alles seinen Anfang? Was hat Picasso zu dem gemacht, was er wurde? Es ist Zeit, sich den frühen Jahren des Künstlers zuzuwenden und sich die Erziehung und die Bildung anzuschauen, die zu seiner außergewöhnlichen Leistung führte.
Drei Städte spielen eine Schlüsselrolle in Picassos Leben: Malaga, Barcelona und Paris. DER JUNGE PICASSO besucht jede dieser Städte, erkundet ihren jeweiligen Einfluss auf den Künstler und konzentriert sich dabei auf ausgewählte Werke aus seinen frühen Jahren. Dem Zuschauer wird auf diese Weise vermittelt, wie der junge Picasso sein Handwerk erlernte. Der Film beleuchtet zudem zwei der wichtigsten frühen Perioden – die sogenannte Blaue Periode und die Rosenzeit – und führt den Zuschauer bis ins Jahr 1907, in dem eines der meist kritisierten Gemälde der Kunstgeschichte geschaffen wurde – Les Demoiselles d’Avignon. Dieses Werk schockierte die Kunstwelt und veränderte sie unwiderruflich. Picasso war seinerzeit erst 25 Jahre alt. In enger Zusammenarbeit mit allen drei PicassoMuseen in Malaga, Barcelona und Paris zeigt dieser Film, den Aufstieg des Künstlers.


FSK 0 / Länge: 85 Min. / Englische Originalfassung mit dt. Untertiteln
Eintrittspreis pro Person 11,50€

Sondervorstellung "Durch die Wand"
Montag 06.05.2019 20:00 Uhr
Eventimage

in Zusammenarbeit mit dem DAV Sektion Geislingen zeigen wir diese Dokumentation am Montag, den 06.05.2019 um 20.00 Uhr.

Beschreibung:Im Januar 2015 beginnen die amerikanischen Bergsteiger Tommy Caldwell und Kevin Jorgeson ihren Aufstieg an der sogenannten Dawn Wall, einer der Felswände an der berühmten Felsformation El Capitan im kalifornischen Yosemite-Nationalpark. Insgesamt 19 Tage dauert der Aufstieg und während dieser Zeit leben die Männer an der steilen Felswand – sie schlafen in einem Zelt, das am Felsen befestigt wird. Vor allem Caldwell wird dabei von seiner traumatischen Vergangenheit angetrieben: Im Alter von 22 Jahren wurde er in Kirgisistan von Rebellen gefangen genommen, verlor einige Jahre später einen Zeigefinger und musste zudem das Ende seiner Ehe mit seiner langjährigen Kletterpartnerin verkraften. In „Durch die Wand“ begleiten die Regisseure Josh Lowell und Peter Mortimer, die selbst Bergsteiger sind, die Kletterer Caldwell und Jorgeson bei ihrem Aufstieg.


...[VHS]! - Kino "Female Pleasure"
Dienstag 07.05.2019 20:00 Uhr
Eventimage

in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Geislingen an der Steige zeigen wir die Dokumentation "#Female Pleasure".

Filmbeschreibung:
In ihrem Dokumentarfilm „#Female Pleasure“ widmet sich Regisseurin Barbara Miller fünf jungen Frauen, die jeweils einer der fünf Weltreligionen angehören und eine Sache gemeinsam haben: Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav kämpfen gegen die Dämonisierung der weiblichen Sexualität, die in Zeiten von zunehmendem religiösem Fanatismus um sich greift, und setzen sich für Aufklärung und sexuelle Selbstbestimmung aller Frauen ein. Aufgrund ihres Engagements sehen sich die fünf Frauen in ihrer Gesellschaft oder ihrer religiösen Gemeinschaft Diffamierung, Verfolgung und sogar Todesdrohungen ausgesetzt. Auch die Suche ihrer Protagonistinnen nach Liebe und einem erfüllten Sexleben in der modernen Welt zeigt die Regisseurin.

Kunst im Kino "Rembrandt"
Sonntag 19.05.2019 11:00 Uhr
Eventimage

Die Filmreihe KUNST IM KINO bringt großartige Kunstaustellungen aus den berühmtesten Museen dieser Welt auf die Kinoleinwand.

"Rembrandt": Jede Rembrandt-Ausstellung wird mit Spannung erwartet – die Ausstellungen, die jedoch in der Londoner National Gallery und dem Amsterdamer Rijksmuseum stattfanden, waren einzigartige Ereignisse. Mit exklusiven Einblicken in die Ausstellungsvorbereitungen beider Häuser, verwoben mit der Lebensgeschichte des Malers, zeigt REMBRANDT den großen Künstler und gleichsam den Mann hinter seinem Ruf. Mit Hilfe von geladenen Gästen dieser beiden außergewöhnlichen Kunstereignisse, darunter Kuratoren und führenden Kunsthistoriker, finden die wichtigsten Arbeiten der Ausstellungen ihren Weg auf die Kinoleinwand.


FSK 0 / Länge: 96 Min. / Englische Originalfassung mit dt. Untertiteln
Eintrittspreis pro Person 11,50€

Kunst im Kino "Rembrandt"
Montag 20.05.2019 20:00 Uhr
Eventimage

Die Filmreihe KUNST IM KINO bringt großartige Kunstaustellungen aus den berühmtesten Museen dieser Welt auf die Kinoleinwand.

"Rembrandt": Jede Rembrandt-Ausstellung wird mit Spannung erwartet – die Ausstellungen, die jedoch in der Londoner National Gallery und dem Amsterdamer Rijksmuseum stattfanden, waren einzigartige Ereignisse. Mit exklusiven Einblicken in die Ausstellungsvorbereitungen beider Häuser, verwoben mit der Lebensgeschichte des Malers, zeigt REMBRANDT den großen Künstler und gleichsam den Mann hinter seinem Ruf. Mit Hilfe von geladenen Gästen dieser beiden außergewöhnlichen Kunstereignisse, darunter Kuratoren und führenden Kunsthistoriker, finden die wichtigsten Arbeiten der Ausstellungen ihren Weg auf die Kinoleinwand.


FSK 0 / Länge: 96 Min. / Englische Originalfassung mit dt. Untertiteln
Eintrittspreis pro Person 11,50€

Kunst im Kino "Van Gogh und Japan"
Sonntag 16.06.2019 11:00 Uhr
Eventimage

Die Filmreihe KUNST IM KINO bringt großartige Kunstaustellungen aus den berühmtesten Museen dieser Welt auf die Kinoleinwand.

"Van Gogh und Japan":  „Ich beneide die Japaner“, schrieb Van Gogh an seinen Bruder Theo. In der Ausstellung, VAN GOGH und JAPAN im Van Gogh Museum in Amsterdam, auf der dieser Film basiert, kann man sehen, warum er das tat. Obwohl Vincent van Gogh Japan nie besuchte, war es das Land, das ihn und seine Kunst am stärksten beeinflusste. Man kann Van Gogh nicht erfassen, ohne zu verstehen, wie die japanische Kunst in der Mitte des 19. Jahrhunderts in Paris Einzug hielt und wie tief sie sich auf Künstler wie Monet, Degas und vor allem auf Van Gogh auswirkte. Er besuchte die neuen Galerien japanischer Kunst in Paris und entwickelte durch eingehende Recherchen, das Sammeln von Drucksachen und ausführliche Diskussionen mit anderen Künstlern sein ganz eigenes Bild von Japan. Van Goghs Begegnung mit japanischen Kunstwerken gab seiner Arbeit eine neue und aufregende Richtung. Er verließ Paris um nach Südfrankreich zu gehen, einer Region, von der er glaubte, sie käme Japan am nächsten.
Die produktiven, aber auch schwierigen Jahre, die nun folgten, müssen im Zusammenhang mit van Goghs Bestreben gesehen werden, diese Japanischen Einflüsse seinem Willen zu unterwerfen, um sich so als moderner Künstler mit klaren japanischen Vorgängern zu definieren. Durch diesen wenig bekannten Aspekt in Van Goghs Werk wird deutlich, wie wichtig seine Studien über Japan waren. Der Film reist nicht nur nach Frankreich und in die Niederlande, sondern auch nach Japan, um das bemerkenswerte Erbe erforschen, das Van Gogh so sehr geprägt und ihn zu dem Künstler gemacht hat, den wir heute kennen.


FSK 0 / Länge: 87 Min. / Englische Originalfassung mit dt. Untertiteln
Eintrittspreis pro Person 11,50€

Kunst im Kino "Van Gogh und Japan"
Montag 17.06.2019 20:00 Uhr
Eventimage

Die Filmreihe KUNST IM KINO bringt großartige Kunstaustellungen aus den berühmtesten Museen dieser Welt auf die Kinoleinwand.

"Van Gogh und Japan":  "Ich beneide die Japaner", schrieb Van Gogh an seinen Bruder Theo. In der Ausstellung, VAN GOGH und JAPAN im Van Gogh Museum in Amsterdam, auf der dieser Film basiert, kann man sehen, warum er das tat. Obwohl Vincent van Gogh Japan nie besuchte, war es das Land, das ihn und seine Kunst am stärksten beeinflusste. Man kann Van Gogh nicht erfassen, ohne zu verstehen, wie die japanische Kunst in der Mitte des 19. Jahrhunderts in Paris Einzug hielt und wie tief sie sich auf Künstler wie Monet, Degas und vor allem auf Van Gogh auswirkte. Er besuchte die neuen Galerien japanischer Kunst in Paris und entwickelte durch eingehende Recherchen, das Sammeln von Drucksachen und ausführliche Diskussionen mit anderen Künstlern sein ganz eigenes Bild von Japan. Van Goghs Begegnung mit japanischen Kunstwerken gab seiner Arbeit eine neue und aufregende Richtung. Er verließ Paris um nach Südfrankreich zu gehen, einer Region, von der er glaubte, sie käme Japan am nächsten.
Die produktiven, aber auch schwierigen Jahre, die nun folgten, müssen im Zusammenhang mit van Goghs Bestreben gesehen werden, diese Japanischen Einflüsse seinem Willen zu unterwerfen, um sich so als moderner Künstler mit klaren japanischen Vorgängern zu definieren. Durch diesen wenig bekannten Aspekt in Van Goghs Werk wird deutlich, wie wichtig seine Studien über Japan waren. Der Film reist nicht nur nach Frankreich und in die Niederlande, sondern auch nach Japan, um das bemerkenswerte Erbe erforschen, das Van Gogh so sehr geprägt und ihn zu dem Künstler gemacht hat, den wir heute kennen.


FSK 0 / Länge: 87 Min. / Englische Originalfassung mit dt. Untertiteln
Eintrittspreis pro Person 11,50€

Kartenreservierung

07331 931779

Übersicht anstehende Events

Di. 18.12.2018 20:15 Uhr
Vorpremiere "Bumblebee 3D"
Mi. 19.12.2018 20:15 Uhr
Ladies Night "Mary Poppins' Rückkehr"
Mi. 19.12.2018 20:00 Uhr
Men´s Night "Aquaman 3D"
Mo. 14.01.2019 20:00 Uhr
KinoAkzente "Aufbruch zum Mond"
Di. 15.01.2019 20:00 Uhr
Sondervorstellung "Bohemian Rhapsody"
So. 20.01.2019 11:00 Uhr
Kunst im Kino "Degas: Leidenschaft für Perfektion"
Mo. 21.01.2019 15:30 Uhr
Kino 50Plus "Der Junge muss an die frische Luft"
Mo. 21.01.2019 20:00 Uhr
Kunst im Kino "Degas: Leidenschaft für Perfektion"
Di. 22.01.2019 19:00 Uhr
Sondervorstellung "Fatima - Das letzte Geheimnis"
Mo. 28.01.2019 19:00 Uhr
Sondervorstellung "Fatima - Das letzte Geheimnis"
Mo. 11.02.2019 20:00 Uhr
LitFilm – Das literarische Kino "Das krumme Haus"
Do. 14.02.2019 17:45 Uhr
Vorverkauf "Club der roten Bänder - Wie alles begann"
Mo. 18.02.2019 20:00 Uhr
KinoAkzente "Shoplifters - Familienbande"
Di. 19.03.2019 20:00 Uhr
...[VHS]! - Kino "Die Schneiderin der Träume"
So. 07.04.2019 11:00 Uhr
Kunst im Kino "Der junge Picasso"
Mo. 08.04.2019 20:00 Uhr
Kunst im Kino "Der junge Picasso"
Mo. 06.05.2019 20:00 Uhr
Sondervorstellung "Durch die Wand"
Di. 07.05.2019 20:00 Uhr
...[VHS]! - Kino "Female Pleasure"
So. 19.05.2019 11:00 Uhr
Kunst im Kino "Rembrandt"
Mo. 20.05.2019 20:00 Uhr
Kunst im Kino "Rembrandt"
So. 16.06.2019 11:00 Uhr
Kunst im Kino "Van Gogh und Japan"
Mo. 17.06.2019 20:00 Uhr
Kunst im Kino "Van Gogh und Japan"

Besuche uns auf Facebook

Tausche dich mit anderen Besuchern aus und diskutiere mit uns über alles was das Kino betrifft!

Kalendereintrag senden

Beginn
voraussichtliches Ende
Bitte beachten Sie, dass die Zeiten
z.B. durch Werbung abweichen können.